Kooperationen

Unsere Kooperationen

KODE® setzt auf partnerschaftliche Zusammenarbeit und ein starkes Netzwerk.

Das KODE® Netzwerk

Das KODE® Netzwerk mit über 1.300 KODE®– und KODE®X-Beratern sowie seit 2019 mit unseren lizenzierten Wertemanagern (KODE®W) ist der größte und bestvernetzte Zusammenschluss von lizenzierten Profis im Bereich des Kompetenz- und Wertemanagements. Die 20-jährige Zusammenarbeit mit unserem Netzwerk ist ein wesentlicher Grundpfeiler unseres Erfolgs.

Die nachhaltige, partnerschaftliche und lösungsorientierte Zusammenarbeit innerhalb des Netzwerkes und die Unterstützung durch die KODE GmbH sind von höchster Bedeutung, um gemeinsam den Weg zu einer modernen und effizienten Personal- und Organisationsentwicklung zu ebnen.

KODE Experts

KODE® Experts

Die KODE® Experts sind eine handverlesene Auswahl aus nationalen und internationalen Experten für den Einsatz der KODE®-Verfahren im Rahmen des Kompetenz- und Wertemanagements. Sie verfügen über eine langjährige Erfahrung im Kompetenz- und Wertemanagement und haben eine Vielzahl an erfolgreichen Projekten durchgeführt. Zudem stehen sie mit der KODE GmbH im engen Austausch und setzen die Verfahren regelmäßig aktiv ein.


Hochschulkooperationen

Immer mehr Universitäten und Hochschulen gehen dazu über, neben der Vermittlung von fachlichen und methodischen Fähigkeiten auch die gezielte Entwicklung von Schlüsselkompetenzen in das Studium aufzunehmen. Ebenso bestehen zahlreiche projektbezoge und strategische Kooperationen, durch die wir den Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft fördern. Folgende akademische Einrichtungen setzen die KODE®-Verfahren bereits erfolgreich ein:

SAPHIR Deutschland GmbH

SAPHIR Deutschland GmbH

SAPHIR Deutschland ist die Personalberatung im Verbund der Steinbeis-Stiftung und exklusiver Partner der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE).

Zudem ist SAPHIR der Spezialist in der Gewinnung von ausgewählten Hochschulabsolventen und Young Professionals aller Fachrichtungen mit bis zu fünf Jahren Berufserfahrung. Im Zentrum der Beratungsleistung steht der ideale „Match“ von Unternehmen und Kandidaten. Ziel der Arbeit von SAPHIR ist der Erfolg ihrer Unternehmenskunden und die aktive Unterstützung der Karriere ihrer Bewerber*innen.

Nutzung von KODE® und KODE®X durch SAPHIR

SAPHIR berät und unterstützt Bewerber*innen bei der Suche nach spannenden Aufgaben und Karrierepfaden und Unternehmen aller Größen bei der Rekrutierung, der Personalauswahl sowie der Personalbindung mit einem mehrstufiges Auswahlverfahren, bei dem der Kompetenzfokus und KODE®/KODE®X einen hohen Stellenwert einnehmen.

Im Rahmen eines Coaching-Programms wird den Studierenden aller Fachrichtungen an der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) ermöglicht, ihre Kompetenzen anhand von KODE®-Messungen kennenzulernen. Dies ermöglicht den Studierenden eine gezielte Entwicklung von Strategien zur Erreichung der eigenen Ziele und erleichtert ihnen den persönlichen Weg zur beruflichen Karriere.

Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems, Österreich

Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems, Österreich

Die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) versteht sich als Wegbereiterin und Katalysatorin für innovative und gesellschaftlich relevante Forschung im Bereich der Medizin und der Gesundheitswissenschaften. Die umfassende Betrachtungsweise von Gesundheit und Krankheit ist eine grundlegende Zielsetzung für Lehre und Forschung. Zeitgemäße, innovative Methoden und Herangehensweisen dienen als Schlüssel eines modernen Gesundheitswesens. Mit diesem Wissen tragen Forschung und Lehre zu neuen Erkenntnissen über körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden gleichermaßen bei.

Kompetenzentwicklung an der KL

In den Studienprogrammen „Health Scienes“ und „Humanmedizin“ sind im Rahmen der „Professional Development and Skills“‐Line Lehrveranstaltungen zur Kompetenzentwicklung der Studierenden integriert. Ziel ist es, durch die individuelle Entwicklung von Fähigkeiten die Studierenden zusätzlich zur Qualifikation als Ärzt*in in die Lage zu versetzen, Problemstellungen in der Praxis selbstorganisiert zu lösen. Die Basis für die Auseinandersetzung mit dem Thema auf individueller Ebene bildet das KODE®-Verfahren.

KODE® hilft mir, meine Stärken und Schwächen zu analysieren und an ihnen zu arbeiten. Die Auswertung zeigt mir, wie ich mit Personen, die andere Stärken als ich habe, besonders gut arbeiten kann. Es unterstützt mich, meinen eigenen Lernstil zu finden und zeigt auf, wie ich an meine individuellen Schwächen bereinigen und mit viel Arbeit in Stärken umwandeln kann. Die vorgeschlagenen Aufgaben unterstützen mich auf diesem Weg.

KL-Student im 2. Studienjahr, 2019
Hochschule Emden/Leer

Hochschule Emden/Leer

Die Hochschule Emden/Leer ist eine kleine, feine Campushochschule – mit dem Campus Emden, dem Maritimen Campus Leer und dem Business Campus Leer. Sie bietet kurze Wege und eine persönliche und überschaubare Studienatmosphäre in einer Hochschulgemeinschaft, in der alle Hochschulangehörigen ihren Platz finden können. Sie möchte kein steriler Stoffvermittlungsort sein, sondern ein lebendiger Campus mit öffentlicher Diskussion und wissenschaftlichem Diskurs. Erklärtes Ziel: Studierende sollen an der Hochschule Emden/Leer alles vorfinden, was sie für ihre Ausbildung brauchen.

Kompetenzentwicklung an der Hochschule Emden/Leer

Als Bestandteil des Projekts HaKomPra (Handlungskompetenz der Studierenden durch Erhöhung studiengangsspezifischer Praxisorientierung) wurde am Fachbereich Wirtschaft mit Studierenden ein didaktisches Konzept entwickelt. Die Schulung erfolgt anhand agiler Praxisprojekte und einer Planspielentwicklung. Dabei werden verschiedene Methoden zur Kompetenzvermittlung miteinander kombiniert, darunter auch das KODE®-Verfahren. Sowohl die Selbst- und Fremdeinschätzung als auch Erfahrungen aus dem Alltag der Studierenden spielen zentrale Rollen.

Das Konzept wurde mit dem KODE® Best Practice Award 2018 ausgezeichnet.

Mit den Produkten von KODE liegt ein in sich stimmiges und solides Instrument vor. KODE gibt einen strukturierten Rahmen für die Definition von Einzelkompetenzen vor, ermöglicht die Messung von Kompetenzen auf der Ebene der (potenziellen) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verknüpft diese individuellen Profile mit den Kompetenzanforderungen an verschiedene Stellen im Unternehmen.

Prof. Dr. Marco Rimkus, Professur für Personal- und Organisationsmanagement FB Wirtschaft
Hochschule für angewandtes Management

Hochschule für angewandtes Management

Die Hochschule für angewandtes Management (HAM) ist mit über 3.000 Studierenden die größte private Hochschule Bayerns. Sie hat sich bewusst auf den betriebswirtschaftlichen Sektor spezialisiert und strebt eine nationale Spitzenposition in der Lehre an. Das gesamte Studienangebot kennzeichnet sich durch die Vermittlung von State-of-the-Art Wissen und einem starken Praxisbezug zur frühzeitigen Förderung des Theorie-Praxis-Transfers, womit eine ganzheitliche Entwicklung des Kompetenzprofils der Studenten einhergeht.

Kompetenzentwicklung an der Hochschule für angewandtes Management

Prof. Dr. Apitzsch, Dekan der Fakultät Sportmanagement an der HAM, entwickelte zusammen mit der KODE GmbH eine Variante des Verfahrens zur Kompetenzidentifikation und -entwicklung für den Einsatz im Sportmanagement.

Das Projekt wurde mit dem KODE® Best Practice Award 2018 ausgezeichnet.