Offenheit für Veränderungen

Fähigkeit, Veränderungen als Lernsituationen zu verstehen und entsprechend zu handeln

Kompetenzbegriff:

Identifikationsmerkmale und Kurzcharakteristika der Kompetenzkombinationen

Stellt sich Problem- und Handlungssituationen mit offenem Ausgang bewusst und gern
Lernt informell und entwickelt die eigene Persönlichkeit unter Nutzung von äußeren Veränderungen und neuen Anforderungen weiter
Entwickelt in Situationen, die für Veränderungen offen sind, oft die besten und kreativsten Leistungen
Verarbeitet auftretenden Stress positiv, mit hoher psychischer Stabilität

Erläuterungen:

Begriffsbestimmungen und Begriffsumfänge der Kompetenzkombinationen

Offenheit für Veränderungen ist eine der wichtigsten personalen Voraussetzungen, um aktiv werden zu können und aktiv zu bleiben.
Jede neue Handlungssituation ist mit Stress, Unsicherheit und Ungewissheit verbunden. Nur bei entsprechender Offenheit ist sie auszuhalten und positiv im Sinne eines Handlungserfolgs und kreativer Leistungen zu nutzen.
Jedes wirkliche Erfahrungslernen erfolgt in offenen Situationen.

Kompetenzübertreibungen:

Alle aufgeführten Überziehungen sind – erweiterbare – Beispiele

Setzt sich immer neuen Anforderungen und Risiken aus; wirkt auf andere als unbeständig und wenig berechenbar...