Einsatzbereitschaft

Fähigkeit, mit vollem Einsatz zu handeln

Kompetenzbegriff:

Identifikationsmerkmale und Kurzcharakteristika der Kompetenzkombinationen

Setzt sich selbstlos und verantwortungsbewusst für gemeinsame Unternehmens- und Arbeitsziele ein
Stellt hohe Forderungen an die eigenen Anstrengungen und die der Mitarbeiter
Missbilligt Trägheit und Passivität und bewegt andere zum tatkräftigen Handeln
Ist durch das eigene Handeln für andere ein Vorbild

Erläuterungen:

Begriffsbestimmungen und Begriffsumfänge der Kompetenzkombinationen

Einsatzbereitschaft ist eine personale Grundhaltung, die gegenüber Forderungen aus Arbeit, Unternehmen und privatem Lebensbereich mit einem aktiven, nachdrücklichen, und weitgehend vorbehaltlosen Engagement der Persönlichkeit zugunsten geforderter und notwendiger Ziele führt.
Sie steht im Gegensatz zu egoistischer Zurückhaltung oder passiver Gleichgültigkeit.
Sie fordert und fördert Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein.

Kompetenzübertreibungen:

Alle aufgeführten Überziehungen sind – erweiterbare – Beispiele

Setzt sich übertrieben stark für die Unternehmens- bzw. Arbeitsziele ein; fordert von anderen zu viel und überfordert sie...