Neujahrsgrüsse 2019

Prosit Neujahr!

Wir wünschen Ihnen ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2019!

Sylvester-2019_KODEGmbH_600x_nik-macmillan_unsplash

 

 

Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen."

- Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944)

Frohe Weihnachten 2018

Und plötzlich ist es wieder soweit - wundervolle Winterzeit!

Zeit für ein herzliches Dankeschön! Zeit für die besten Wünsche!

Auch in diesem Jahr verzichten wir auf Weihnachtspost und unterstützen stattdessen Helîna Sêwîya (kurdisch für Vogelnest), ein Waisenhausprojekt in Sheikhan in der Region Kurdistan/Irak. Aus einer privaten Initiative heraus sind nun schon drei Waisenhäuser entstanden, die Waisen, Halbwaisen und Witwen eine neue Perspektive bieten. Die Männer der Frauen, die Väter der Kinder sind durch den Islamischen Staat getötet worden. Alle Mittel gelangen direkt und ohne administrative Kosten zu den betroffenen Frauen und Kindern. Davon haben wir uns persönlich vor Ort überzeugen können.

Wir freuen uns, wenn auch Sie Helîna Sêwîya mit einer Spende unterstützen, um den Betroffenen eine Zukunft im eigenen Land ohne Flucht nach Europa zu ermöglichen.

Weitere Informationen und das Spendenkonto finden Sie auf der Internetseite von

Helîna Sêwîya  http://helinasewiya.de/

 

Das Team der KODE GmbH wünscht Ihnen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und einen erfolgreichen Start in das Jahr 2019!

KODE GmbH - Team Foto
PS: Wir verabschieden uns zum 21.12.2018 in die Weihnachtszeit. Ab dem 07. Januar sind wir wieder für Sie da!

Unsere aktuellen Seminar-Angebote

Corporate Learning
Workshop
€ 950,-
Wertemanagement
Workshop
€ 950,-
Corporate Learning
Professional
€ 1950,-

Review – KODE® Brush Up 2018

Eine gelungene Barcamp-Premiere, eine inspirierende Keynote, lebhafte Diskussionen, stolze Preisträger und eine ausgelassene Jubiläumsfeier!

Am 19. und 20. Oktober trafen sich KODE® Berater, Personalexperten und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beim KODE® Brush Up 2018. Die branchenübergreifend größte Veranstaltung zum Thema Kompetenzen und Kompetenzmanagement fand, wie schon in den vergangenen Jahren, in Nürnberg statt und bot dennoch eine Premiere. Erstmals wurde zum Auftakt ein Barcamp veranstaltet, das die Fragen, Probleme und Themen der Teilnehmer in den Mittelpunkt rückte.

 

Wie sehr die Idee eines Bar Camps den Nerv der Zeit traf, zeigte sich nicht nur anhand der Teilnehmerzahl. Immerhin ist ein Großteil der Gäste bereits Freitagmittag in den Design Offices über den Dächern von Nürnberg zusammengekommen, um sich intensiv auszutauschen. Das Besondere am KODE® Barcamp ist, dass die Teilnehmer selbst entscheiden können, welche Themen in den Sessions fokussiert werden. Genau genommen sind sie also gar keine Teilnehmer, sondern "Teilgeber".

 

Zahlreiche Themenvorschläge für die
Barcamp-Sessions

Umso erfreulicher, dass diese Premiere auf Anhieb geglückt ist. Gleich zu Beginn konnte Prof. Dr. Werner Sauter, Senior Consultant der KODE® GmbH, zahlreiche Themenvorschläge für die zweimal vier Sessions entgegennehmen. Mehr als zeitlich und räumlich möglich, so dass Themen mit gemeinsamen Schnittmengen kurzerhand zusammengelegt wurden

Jeder der "Teilgeber" stellte seine Frage, sein.Problem oder sein Thema in wenigen Sätzen vor, so dass sich schließlich jeder Anwesende einer Session anschließen konnte. In überschaubaren Gruppen, die einen nachhaltigen Austausch ermöglichten, wurde jeweils 60 Minuten lang rege diskutiert. Am Ende des Nachmittags stellte jede Gruppe ihre Resultate dem Plenum vor – auch das typisch für ein Bar Camp.

Ausschließlich positive Stimmen zur
Barcamp-Premiere

Zumindest wenn es um das Barcamp selbst geht, fiel das Resümee der Besucher einhellig aus: Alle waren vom offenen Austausch in ungezwungener Atmosphäre begeistert. "Das Barcamp hat mir die Möglichkeit gegeben, Probleme zu diskutieren, die anderen auch haben. Dadurch erhält man viel mehr Anregungen – und vor allem auch Meinungen – als bei klassischen Vortragsveranstaltungen.", sagt Ina Büchner von der Hochschule Emden/Leer.

Silke Specht, Leiterin der Strategischen Personalentwicklung bei der Fraport AG, pflichtet dem bei und ergänzt: "Während der Session steuert jeder andere Aspekte bei und man kann viele verschiedene Anregungen mit nach Hause nehmen. Außerdem kommt man mit den anderen Teilnehmern gleich ins Gespräch und lernt sich besser kennen, was die gesamte Veranstaltung beflügelt."

20 Jahre KODE® – Anstoßen über den Dächern von Nürnberg

Genau das konnte man auch am Abend beobachten, als der Brush Up zum Anlass genommen wurde das 20-jährige Jubiläum von KODE® standesgemäß zu feiern. Beim Get-together haben Entwickler, Kunden und Weggefährten gemeinsam auf die Erfolgsgeschichte von KODE® angestoßen und es sich in stimmungsvoller Atmosphäre gutgehen lassen.

 

 

Am darauffolgenden Konferenztag gab Stephan Coester in seiner Eröffnungsrede nicht nur einen Rückblick auf die KODE®-Geschichte, sondern vor allem auch einen vielversprechenden Ausblick auf die Zukunft. Den versammelten KODE®- und KODE® X-Beratern wurde ein exklusiver Einblick in die Neuentwicklungen gewährt, an denen unter anderem Prof. Dr. John Erpenbeck, Prof. Dr. Werner Sauter und Dr. Karl Kreuser mitgearbeitet haben.

 

Inspirierende Keynote mit Blick in die Zukunft

 

Im Anschluss begeisterte Zukunftsforscher Peter Spiegel das Fachpublikum mit seiner Keynote zum Thema "WeQ – More than IQ".  Darin stellte er die Bedeutung von Schlüsselkompetenzen im Rahmen der Transformation von der Economy zur Weconomy in den Mittelpunkt. Spiegel nannte in seinem Vortrag zahlreiche anschauliche Beispiele von Social Innovations, die ein Beleg dafür sind, warum wir uns derzeit von einer Wissensgesellschaft zu einer Kompetenzgesellschaft wandeln.

Zum Schluss gelang es Peter Spiegel allen Anwesenden Mut zu machen, die Angst vor dem Alter und den Herausforderungen der zunehmenden Globalisierung und Digitalisierung haben. Für ihn sei Alter lediglich eine Abkürzung für Alternativen, von denen man schließlich umso mehr habe, je älter man werde. Eine Definition, die bei allen Zuhörern für große Heiterkeit sorgte.

 

Awards für vorbildliche Preisträger

 

Dr. Karl Kreuser, Jury-Mitglied der ersten Stunde, verlieh direkt im Anschluss an die Keynote die KODE® Best Practice Awards 2018. Die gläserne Trophäe für den 1. Platz, dotiert mit 800 Euro, überreicht er Prof. Dr. Thomas Apitzsch von der Hochschule für angewandtes Management. Apitzsch wurde für die Kompetenzidentifikation und Kompetenzentwicklung von Mitarbeitern und Trainern des Nachwuchsleistungszentrums des Fußballbundesligisten 1. FC Nürnberg ausgezeichnet.

Über den 2. Platz und damit 400 Euro durften sich Ina Bühren und Prof. Dr. Olaf Passenheim von der Hochschule Emden/Leer freuen, die ihre Studierenden mit KODE® in der Kompetenzorientierung durch agile Praxisprojekte und Planspielentwicklung schulen.

Den 3. Platz teilen sich Natascha Aust von der Polizeidirektion Braunschweig (Neue Wege in der Personalentwicklung bei einer Länderpolizei) und Oberst Dr. Reinhard Slanic vom Institut für Offiziersausbildung an der Theresianischen Militärakademie in Österreich (Feststellen und Entwickeln von Schlüsselkompetenzen in der militärischen Hochschullandschaft Österreichs).

 

Podiumsdiskussion zur Bedeutung von Werten und Kompetenzen

 

Bevor die gemeinsame Mittagspause für das Networking genutzt wurde, hat sich der von Stephan Coester moderierte KODE® Dialog die Frage gestellt, ob das Kompetenz- und Wertemanagement die Antwort auf eine agile Arbeitswelt sein kann. An der hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion nahmen neben Keynote-Speaker Peter Spiegel und KODE®-Mitentwickler Prof. Dr. John Erpenbeck auch drei Praktiker aus der Wirtschaft teil, die mit dieser Frage tagtäglich konfrontiert sind.

Wiebke Bernhart schilderte ihre Erfahrungen als Director HR Marketing, People & Organizational Development bei einem internationalen Unternehmen für klinische Spezialpräparate. Dr. Matthias Reuter ist als Global Head of Customer Excellence and Global CRM bei Siemens beschäftigt und berichtete von den Herausforderungen eines Global Players mit weltweit rund 377.000 Mitarbeitern. Und Boris Jermer, Geschäftsführer der SPRACHKULTUR GmbH, gab spannende Einblicke in seine tägliche Arbeit als Berater und Trainer für Organisations- und Personalentwicklung, bei der er regelmäßig KODE® einsetzt.

Bereits im Dialog wurde deutlich, wie wichtig Werte – die Prof. Dr. Erpenbeck als Ordner von Selbstorganisation definiert – nicht nur für einen jeden Einzelnen, sondern auch für Gruppen, Organisationen und Institutionen sind. Als Kern von Kompetenzen ermöglichen sie es uns das Nichtwissen zu überbrücken und auch in neuen, offenen Situationen die richtigen Entscheidungen zu treffen und zielorientiert zu handeln. Werte und Kompetenzen sind somit untrennbar miteinander verbunden und geben uns erst im Zusammenspiel die Handlungsfähigkeit, die in der modernen Arbeitswelt von kompetenten Akteuren erwartet wird.

Experten-Werkstätten mit zielorientierten Workshops

Nach einer ausgiebigen Stärkung fanden am frühen Nachmittag die KODE® Experten-Werkstätten statt. Die Gäste des Brush Ups hatten die Wahl zwischen fünf vielversprechenden Workshops, in denen das jeweilige Thema unter Expertenanleitung kollaborativ vertieft wurde. Mit dem KODE® Spiel und Serious Games lag einer der Schwerpunkte in diesem Jahr ganz klar auf der spielerischen Entwicklung von Kompetenzen – für Einzelpersonen und im Team.

Aber auch die KODE® Brücke, das Kompetenz- und Wertemanagement sowie die Kompetenz- und Werteentwicklung wurden praxisorientiert thematisiert. Somit hat sich das Thema Werte sowohl beim Barcamp als auch beim Brush Up wie ein roter Faden durch die Veranstaltung gezogen. Das unterstreicht, dass Kompetenzentwicklung ohne Werteentwicklung kaum möglich ist.

Während des gemeinsamen Ausklangs bei Kaffee und Kuchen zeigten sich alle Teilnehmer des diesjährigen Brush Ups begeistert von der Mischung der ausgewogenen Tagesordnungspunkte und nicht zuletzt von der stilvoll eingerichteten Location in den Design Offices sowie vom aufmerksamen Service des Personals.

Man war sich einige, dass das fast schon traditionelle Treffen der KODE®-Familie auch im nächsten Jahr wieder zum Pflichtprogramm für alle gehört, die sich rund um das Thema Werte und Kompetenzen austauschen, vernetzen und weiterentwickeln wollen.

 

<img src="https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/04f7de70978a46babe42927703535bcc" width="1" height="1" alt="" />

KODE®Jubiläum

Was in der traditionellen Industrie eher eine kleine Meldung wäre, ist für die noch vergleichsweise jungen Kompetenzmess- und Entwicklungsverfahren KODE® und KODE®X ein echtes Ereignis.

 

Die KODE® Verfahren feiern in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen!

Das mit diesem Namen verbundene Verfahrenssystem wurde in Deutschland 1998 zum ersten Mal in der Ausbildung lizenzierter KODE® Berater eingesetzt. Basierend auf vielen Jahren theoretischer und empirischer Arbeit und einem selbstorganisationstheoretischen Modell von Prof. Dr. John Erpenbeck und Prof. Dr. Volker Heyse wurden die beiden Verfahren entwickelt. Und bis heute bieten KODE® und KODE®X weltweit einzigartige Verfahren zur direkten Messung und Entwicklung individueller Handlungsfähigkeiten, die kontinuierlich, auch dank Ihnen, weiterentwickelt werden.

 

Hierfür möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich bedanken!

Lassen Sie uns persönlich beim diesjährigen KODE® Brush Up anstoßen und zusammen das Jubiläumsjahr feiern!"

-Stephan Coester

Als Dankeschön schenke ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des diesjährigen KODE® Brush Ups 20 KODE® Software-Einheiten im Wert von 240,00 EUR!

Die KODE GmbH erhält den TOP CONSULTANT 2018

Wir zählen nun zu den besten Mittelstandsberatern im Bereich Organisationsentwicklung Deutschlands.

In der Kategorie Organisationsentwicklung wurde dieses Ergebnis im Beratervergleich TOP CONSULTANT von der wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGBM) ermittelt. Grundlage der Auszeichnung ist eine wissenschaftlich fundierte Kundenbefragung. Im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands Summit in Ludwigsburg gratulierte Bundespräsident a. D. Christian Wulff Stephan Coester zu diesem Erfolg.

Christian Wulff überreichte die Trophäe

"Dieses Gütesiegel im 20. Jubiläumsjahr der KODE® Verfahren zu erhalten ist eine sehr große Anerkennung. Wir haben uns vorgenommen Menschen zu entwickeln und Unternehmen zu unterstützen um in der globalen Transformation handlungsfähig zu bleiben. Wir freuen uns also sehr über diese Auszeichnung“, sagt Stephan Coester, geschäftsführender Gesellschafter der KODE GmbH.

Wir sagen Danke!

Führendes Verfahren im Kompetenzmanagement

Die KODE® Consulting ist eine Sparte der KODE GmbH und eine hochspezialisierte Beratung, welche sich auf das Kompetenzmanagement, Personal- und Organisationsentwicklung in Unternehmen und Organisationen fokussiert hat.

Mit KODE® und KODE®X stehen den Beratern von KODE®Consulting, die führenden Verfahren im Kompetenzmanagement zur Verfügung. In einer Vielzahl von Projekten unterstützt die KODE® Consulting Unternehmen, Behörden und Institutionen des öffentlichen Bereichs in der Umsetzung von Kompetenzmanagement-Projekten. Immer mit dem Ziel, die Kunden in einer relativ kurzen und intensiven Beratungsphase zu befähigen, die jeweiligen Elemente des Kompetenzmanagements eigenständig anzuwenden und weiterzuentwickeln.  Mit dem umfassenden Beratungskonzept zum Thema Kompetenzmodelle und Kompetenzmanagementsysteme, gehören die Berater der KODE® Consulting nach den Ergebnissen der WGBM zu den Besten Mittelstandsberatern in Deutschland.

Verdienter Sprung in die Riege der Top-Consultants

Professionalität, Kompetenz und natürlich zufriedene Kunden – das sind die zentralen Kriterien des Beratervergleichs TOP CONSULTANT. Der Wettbewerb wurde im Jahr 2010 von compamedia ins Leben gerufen. Seitdem dient die Auszeichnung mittelständischer Unternehmen als verlässliche Orientierungshilfe auf dem unübersichtlichen Beratermarkt.

„KODE® Consulting schaffte verdient den Sprung in die Riege der Top-Consultants“, so Bianka Knoblach, wissenschaftliche Leiterin der WGBM.

„Unser KODE® Beratungskonzept schließt alle Teile – von der Entwicklung eines auf das Unternehmen abgestimmten Kompetenzmodells bis hin zur erfolgreichen Implementierung des Kompetenzmanagement-Konzepts mit KODE® und KODE® X ein. Wir sehen uns als Partner auf Augenhöhe mit den Kunden und begleiten dessen Kompetenzmanagement-Projekte über den gesamten HR-Lifecycle hinweg“, fasst Stephan Coester das Erfolgsgeheimnis zusammen.

Große Konkurrenz auf dem Beratermarkt

Insgesamt befinden sich laut Prof. Dr. Dietmar Fink und Bianka Knoblach, Leiter der wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung, rund 14.000 Mitbewerber auf dem Markt für Mittelstandsberatung. Die Auszeichnung bildet daher eine wichtige Orientierung, wenn es darum geht, den richtigen Partner und die nachhaltigsten Verfahren für die Personal und Organisationsentwicklung auszuwählen. Schließlich wurden für die Auswertung unterschiedlichste Referenzkunden aus dem Mittelstand und der Industrie befragt und zusätzlich Unternehmensdaten wie die geschäftliche und personelle Entwicklung unter die Lupe genommen.

Wer entscheidet über die Auszeichnung?

Welche Unternehmen mit dem TOP CONSULTANT-Siegel ausgezeichnet werden, entscheidet allein die wissenschaftlich Leitung des Wettbewerbs: Prof. Dr. Dietmar Fink und Bianka Knoblach. Die beiden Geschäftsführer der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn befragen im Auftrag von compamedia Referenzkunden der teilnehmenden Beratungsunternehmen. Die Ergebnisse dieser Kundenbefragung werden anschließend gemeinsam mit weiteren Unternehmensdaten ausgewertet. Das TOP CONSULTANT-Siegel wird nur an Beratungshäuser verliehen, die hierbei ein sehr gutes oder gutes Ergebnis erzielen. In diesem Jahr werden insgesamt 111 Unternehmen ausgezeichnet, 142 Kandidaten hatten sich beworben. Dank seines wissenschaftlich fundierten Auswahlverfahrens sorgt TOP CONSULTANT für mehr Transparenz auf dem Beratermarkt.

Prof. Dr. Dietmar Fink sagt: Der Markt boomt. Deshalb verkauft sich im Moment fast alles und fast jeder – das gilt leider auch für zweifelhafte Anbieter. Das TOP CONSULTANT-Siegel macht in dieser Situation die Qualität eines Beratungsunternehmens auf den ersten Blick sichtbar und bietet Mittelständlern damit eine wertvolle Orientierungshilfe.“ 

Die Zukunftskompetenz No. 1 ist…

Wir haben es herausgefunden! In seiner Studie zum aktuellen Band 11 „Mittelstand 4.0 – die digitale Herausforderung. Führung und Kompetenzentwicklung im Spannungsfeld des digitalen Wandels“ der Waxmann-Reihe „Kompetenzmanagement in der Praxis“ hat Stephan Coester, geschäftsführender Gesellschafter der KODE GmbH, telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch Fragen zur Einschätzung des heutigen und zukünftigen Kompetenzbedarfs und zur Rolle von erforderlichen Kompetenzen in der Zusammenarbeit für profitables Wachstum gestellt. Er untersuchte den Bedarf sowie die Möglichkeiten der Kompetenzentwicklung in den globalen Transformationen und erforschte gleichzeitig die wichtigsten Zukunftskompetenzen.

Um die Perspektiven der Interview Teilnehmer auf die Frage nach den ihrer Meinung nach zukünftig besonders wichtigen Kompetenzen zu vergleichen, wurden die Aussagen folgendermaßen umgesetzt: Jede Aussage wurde interpretiert und den 64 Schlüsselkompetenzen im erweiterten KompetenzAtlas des KODE®-KODE®X Systems zugeordnet. Die Aussagen wurden durch kleine Reagenzgläser mit variabler Füllhöhe dargestellt, so dass sich die Tendenz der Aussagen leicht verständlich und schnell ablesen lässt. Ein volles Reagenzglas steht für die Aussage „besonders wichtig“ von drei Befragten, ein halbes für die Aussage von zwei Befragten und ein Drittel gefülltes für die Aussage eines Befragten. Für den Gesamtvergleich wurden alle Aussagen der Interviewten mit den jeweils verschiedenen Farben in einem KompetenzAtlas zusammengeführt, um einen schnelleren Überblick zu geben und besonders markante Werte leicht erkennbar zu machen.

 

Auf diese Weise entstand eine „Kompetenzlandschaft“ die veranschaulicht, wo die Kompetenz-Schwerpunkte nach Ansicht der Befragten aus dem Mittelstand, den Startups und der Berater liegen. Wo ergeben sich Gemeinsamkeiten? Wo liegen die Unterschiede?  Nach diesem System wurden alle Aussagen der Interviewten den Teilkompetenzen zugeordnet, so dass sich ein KompetenzAtlas der Kompetenzaussagen von jedem einzelnen ergab. Die einzelnen KompetenzAtlanten der Befragten wurden anschließend zusammengeführt und erbrachten folgendes Ergebnis:

 

 

Werteorientierung ist die Zukunftskompetenz No. 1!

Werteorientierung ist die Bereitschaft, auf der Grundlage von verinnerlichten ethisch-moralischen, politisch-weltanschaulichen, nutzensorientierten oder genussorientierten Werte im Rahmen allgemein gültiger und z. B. im eigenen Unternehmen erarbeiteter Normen sowie Soll-Werte selbstverantwortlich zu handeln.

Gerade in offenen, unsicheren Situationen ist die feste personale Verankerung von Wertevorstellungen wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Wirken.

In der Regel werden Werteorientierungen sehr früh und außerhalb der Arbeitssphäre erworben – im Elternhaus, in persönlichen Beziehungen und Freundschaften, im sozialen Umfeld.

Umso wichtiger ist es, von Anfang an sorgfältig zu hinterfragen, welche Werte Ihr Handeln bestimmen.

In einem Artikel, im Jahrbuch eLearning & Wissensmanagement 2018 beleuchten Prof. Dr. John Erpenbeck und Prof. Dr. Werner Sauter das Thema Werte und Wertemanagement genauer. Die Überschrift des Artikels trifft es auf den Punkt:

Fähigkeit, ethisch zu handeln

• Handelt konsequent, verantwortungsbewusst und wertorientiert.
• Handelt durchweg ehrlich, pflichtbewusst und zuverlässig.
• Handelt mit hohen Ansprüchen an sich selbst und an andere.
• Verankert wichtige Werte in der Unternehmenskultur.

Digitalisierung erfordert Wertemanagement

Die beiden Professoren sehen als Konsequenz der zunehmenden Digitalisierung, dass die Mitarbeiter für die Bewältigung ihrer Herausforderungen in digitalisierten Arbeitsprozessen zunehmend Handlungsanker – also Werte – benötigen, welche sie selbstorganisiert aufbauen.

Werte sind wie Ordner, welche die individuell-psychische und die sozial-kooperative sowie kommunikative menschliche Selbstorganisation des Handelns bestimmen oder zumindest stark beeinflussen. Jedes absichtsvolle menschliche Handeln ist Werte-gegründet, so Prof. Erpenbeck. Weiter referiert er in dem Artikel, dass erst Werte ein Handeln unter Unsicherheit ermöglichen. Werte überbrücken oder ersetzen fehlendes Wissen, schließen die Lücke zwischen Wissen einerseits und dem Handeln andererseits. Ohne sie gibt es keine Kompetenzen, also keine Fähigkeiten zu selbstorganisiertem, kreativem Handeln.

Somit ist klar, dass Werte und Wertemanagement eine ganz neue Bedeutung erlangt haben.

 

Wertemanagement ist eine Investition in die Zukunft!

Damit auch Sie am Puls der Zeit bleiben arbeitet Stephan Coester zusammen mit Prof. Dr. John Erpenbeck und Prof. Dr. Werner Sauter an der Entwicklung eines Wertemess-Verfahrens KODE®W und einem umfassenden Werteentwicklungs-Programm.

Die Ausbildung zum zertifizierten KODE®W Wertemanager wird gegen Ende 2018 als Lizenzausbildung in der KODE® Academy angeboten.

Ziel der Ausbildung ist es, Sie in die Lage zu versetzen, Wertemanagement professionell in Ihre Beratungsprozesse zu integrieren bzw. KODE®W optimal in Ihrer Organisation einzusetzen.
Im Rahmen der Lizenzausbildung werden Sie mit allen zum Einsatz notwendigen Arbeitsmitteln (fachliche Unterlagen, Softwarepaket, Präsentationsmaterial) ausgestattet, so dass Sie direkt im Anschluss an die Lizenzausbildung mit dem Einsatz von KODE®W starten können.

Stellen auch Sie sich einer neuen Herausforderung und entwickeln Sie handlungsfähige Menschen mit Wertemanagement!

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Am 25.05.2018 ist es soweit - die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) tritt in Kraft!

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung ist eine Verordnung der Europäischen Union mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen europaweit vereinheitlicht wird. In diesem Zusammenhang wurden die länderspezifischen Datenschutzgesetze (BDSG für Deutschland und DSG für Österreich) angepasst.

Zum 25.05.2018 werden die rechtlichen Änderungen wirksam, so dass wir Sie heute gerne informieren, in welchem Umfang und zu welchem Zwecke die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten bei KODE GmbH erfolgt. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns von allerhöchster Bedeutung und die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen (EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO), Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), sind für uns selbstverständlich.

Die gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz gehen aus der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO), dem Bundesdatenschutz (BDSG) hervor.

Was bedeutet das konkret in Bezug auf die Nutzung KODE® Softwarepakets? 

Wir beschäftigen uns schon seit langem mit dem Thema Datenschutz und implementieren kontinuierlich die Datenschutz-Aspekte in der KODE® Software.

KODE® Software

  • Die Datenbank (also alle darin gespeicherten Informationen) der KODE® Software ist AES verschlüsselt. Der verwendete Standard AES-256 wird von Experten aktuell als sicher angesehen, so dass auch Behörden sich dieses Standards bedienen.
  • Erhöhter Zugriffschutz: Nur wenn ein Dongle in den Rechner eingesteckt wurde, kann die KODE® Software gestartet werden. Dies erhöht neben mandantenspezifischem Benutzernamen und Kennwort die Sicherheit, so dass Sie als KODE® Berater als einzige Person Zugriff auf Ihre Auswertungen erhalten.

 

KODE®-Online-Fragebogen

  • Neu ist, dass eine Erklärung zum Datenschutz mit Angabe, welche Daten gespeichert werden, der einmschätzenden Person angezeigt wird.
  • Die einschätzende Person muss (elektronisch) daraufhin einwilligen, dass sie der Verarbeitung der Daten in Bezug auf den Online Server zustimmt (= Erhebung, Speicherung, Übertragung der Daten).
  • Des Weiteren kann die einschätzende Person ein eigenes Kennwort vergeben, so dass eine unbefugte Dritte Person die erfassten Fragebogendaten nicht einsehen kann. Ein gesetztes Fragebogen-Kennwort kann nur über die KODE® Software zurückgesetzt (aber nicht ausgelesen) werden.
  • Online-Pseudonymisierung: Wir empfehlen mit „Online Pseudonymen“ in der KODE® Software (siehe Personalstammdaten) zu arbeiten. Sofern ein Online Pseudonym verwendet wird, dann werden keine personenbezogenen Daten der eingeschätzten oder einschätzenden Person auf dem Online-Server gespeichert. Sofern Sie eine E-Mail-Adresse eintragen, dann wird diese nicht auf dem Server gespeichert, aber zum Versand der Zugangsdaten an die einschätzende Person verwendet. Wird auch auf die E-Mail-Adresse verzichtet, dann hat der Online-Server keinen Bezug mehr zur einschätzenden oder eingeschätzten Person. Der Fragebogenzugang muss in diesem Fall auf einem anderen Weg durch den/die Berater*in ausgehändigt werden.
  • Alle personenbezogenen Daten sind in der Datenbank des Online-Servers sind ebenfalls AES-256 verschlüsselt. Der Server selbst steht in einem Rechenzentrum, welches ISO 27001 zertifiziert ist.
  • Die Daten (z. B. freigeschaltete Fragebögen, 96 Antworten) bleiben maximal so lange auf dem Server gespeichert, bis diese aus der KODE® Software abgerufen oder gelöscht werden (Zu Löschfristen der Datensicherungen, siehe unten).
  • Die Datenübertragung zwischen KODE® Software und Onlineserver erfolgt per https, also SSL-verschlüsselt.
  • Die Datenübertragung zwischen der Person, die die Einschätzung erfasst und dem Online-Server erfolgen ebenso verschlüsselt (https).

 

KODE®X Online-Fragebogen

  • Hier erfolgt in Kürze die Freigabe des neuen Designs der KODE GmbH. In diesem Zusammenhang wird die Herstellung der Konformität zu den neuen Datenschutz-Regelungen analog zum KODE® Fragebogen freigeschaltet.
  • Dazu werden wir ein Update der KODE® Softwareversion (Versionsnummer 4.8.) herausgeben und in einem Newsletter mitteilen.

 

Noch mehr Infos zum Datenschutz finden Sie hier.

Herzlich Willkommen im KODE® Netzwerk

Das KODE® Netzwerk ist mit über 1.000 lizenzierten KODE® und KODE®X Beratern flächendeckend der größte und best vernetze Zusammenschluss von lizenzierten Experten im Bereich Kompetenzmanagement.

 

Wir begrüßen herzlich die KODE® und KODE®X Berater, die in den vergangenen Monaten als neue Mitglieder dem internationalen KODE® Netzwerk beigetreten sind.

Sie sind beschäftigt als Berater, Coaches und Trainer, viele sind Psychologen, Wirtschaftspsychologen, Human Ressource Manager, Personalleiter, Personalentwickler, Geschäftsführer von KMU-Unternehmen oder Beratungsunternehmen, es sind Pädagogen, Dozenten, Lehrer, Doktoren und Professoren genauso wie Mitarbeiter aus kommunalen Einrichtungen und Organisationen des öffentlichen Rechts.

 

  • Desanka Pesa itworks Personalservice und Beratung
  • Daniela Schenk itworks Personalservice und Beratung
  • Andrijana Dedic itworks Personalservice und Beratung
  • Mag. Gabriele Madl itworks Personalservice und Beratung
  • Alexandra Pekarek itworks Personalservice und Beratung
  • Mag. Haris Teskeredzic AKI-Tirol
  • Mag. Veronika Aschbacher AKI-Tirol
  • Elisabeth Pazourek itworks Personalservice und Beratung
  • Mag. Helene Sageder bellaflora Gartencenter GmbH
  • Michael Sawires Student
  • Bernhard Almer
  • Mag. Patricia Kathan-Simma Kathan & Partner Personaberatung GmbH
  • Kerstin Kringel Berliner Wasserbetriebe
  • Andrea Haase-Ristau Berliner Wasserbetriebe
  • Jana Bülow Berliner Wasserbetriebe
  • Berndt Otte Berliner Wasserbetriebe
  • Kirsten Thieme Berliner Wasserbetriebe
  • Frank Haase Berliner Wasserbetriebe
  • Julia Blaison Coaching, Facilitation, Visual Sense-Making
  • Maren-Verena Sunderhoff weitblick – personalpartner GmbH
  • Ulrike Herten Finanz Informatik GmbH & Co. KG
  • Prof. Dr. Marion Eich-Born ceb-Führungskräftecoaching
  • Dipl.-Psych. Ingo Steinke COATRAIN coaching & personal training GmbH
  • Dilek Geveze freilich – leben-lernen-sein
  • Karin Pressa KATHREIN-Werke KG
  • Kathrin Eutermoser KATHREIN-Werke KG
  • Anian Pritzl KATHREIN-Werke KG
  • Vanessa Hochrein KATHREIN-Werke KG
  • Dipl.Päd.Ursula Müller DVBS,
  • Dipl.Psych.Thérèse Dudeck DVBS,
  • Reiner Filla DVBS, Betriebswirt - stark sehbeeinträchtigt
  • Petra Hünert DVBS,
  • Magdalena Hilfiker FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften
  • Andreas Mohs Stiftung Kreuznacher Diakonie
  • Volkmar Helfrecht HelfRecht Unternehmerische Planungsmethoden AG
  • Michaela Wendt BA
  • Bianca Sundermeyer BA
  • Andrea Dorn BA
  • Gundula Stephan Polizeidirektion Braunschweig
  • Thomas R. Löwenberg PMC International AG
  • Mag. Elmar Türk Mag. Elmar Türk - Klären und Gestalten
  • Christian Ocenasek
  • Corinna Ladinig Corinna Ladinig Coaching und Training KG
  • Dipl. Vw. Heike Reising IQM GmbH
  • Angelika Specht Beratung Training Coaching
  • Mag. Boglarka Simonics Festo Gesellschaft m.b.H.
  • Dr. Annette Becker Becker Health Consult
  • Volkmar Helfrecht, HelfRecht Unternehmerische Planungsmethoden AG
  • Tanja Martin, Allert + Martin Personalmanagement Organisationskultur GbR
  • Holger Martens Arbeitsagentur Hannover
  • Melanie Marschall-Wagner BZ Saalfeld GmbH
  • Mag. Claudia Schauer voestalpine Stahl GmbH
  • Rieke Hofmann Arbeitsagentur Düsseldorf
  • Kerstin Kringel Berliner Wasserbetriebe
  • Andrea Haase-Ristau Berliner Wasserbetriebe
  • Jana Bülow Berliner Wasserbetriebe
  • Berndt Otte Berliner Wasserbetriebe
  • Kirsten Thieme Berliner Wasserbetriebe
  • Frank Haase Berliner Wasserbetriebe
  • Dipl.-Psych. Ingo Steinke COATRAIN coaching & personal training GmbH
  • Dilek Geveze freilich – leben-lernen-sein
  • Prof. Dr. Bert Kiel FH Münster
  • Norbert Schumann Sandra Schumann
  • Mag. Elmar Türk Mag. Elmar Türk - Klären und Gestalten
  • Christian Ocenasek
  • Corinna Ladinig Corinna Ladinig Coaching und Training KG
  • Dipl. Vw. Heike Reising IQM GmbH
  • Angelika Specht Beratung Training Coaching
  • Mag. Boglarka Simonics Festo Gesellschaft m.b.H.

 

Wir freuen uns, dass Sie sich der Herausforderung stellen Menschen zu entwickeln!

Software Competenzia© wird das KODE® Softwarepaket

Competenzia© wird zum KODE® Softwarepaket

Mit dem neuen KODE® Markenauftritt wird aus der Software Competenzia© das KODE® Softwarepaket. Die Auswertungen werden graphisch aufgewertet und an das neue KODE® Design angepasst.

Von diesen Neuerungen profitieren die KODE® & KODE®X Berater

Mit dem Release werden Sie als Berater von einer Vielzahl von Verbesserungen und neuen Funktionen profitieren. Die KODE® Software jetzt barrierefrei. Ein großer Vorteil, insbesondere bei Ausschreibungen von Behörden und Organisationen in öffentlichen Bereichen.

Was ist sonst noch neu?

  • KODE® KompetenzAtlas mit neuen Schlüsselkompetenzbegriffen
  • KODE®Interview als eigene Kachel
  • KODE®X Kompetenzpotenzial-Portfolio
  • KODE®X Soll-Ist-Vergleich mit Verbindungslinien
  • Profilcharakteristik bei allen KODE® Auswertungen
  • KODE® Onlinefragebogen auf neuer Internetplattform (Webservice und WebApp)
  • Funktion "Hoher Kontrast" (Barrierefreiheit)
  • Re-Branding KODE® GmbH
  • KODE®X 360°-Vergleich: Drucken der grünen Balken
  • Brücke: französische Auswertung
  • KODE® Software ist barrierefrei

 

Was macht KODE® und KODE®X einzigartig?

Mit KODE® und KODE®X stehen Ihnen ausgereifte und wissenschaftlich fundierte Verfahren zur Verfügung, die – anders als die meisten Verfahren – kontinuierlich weiterentwickelt werden. KODE® und KODE®X werden durch eine leistungsstarke Software unterstützt, die vielfältige Auswertungsmöglichkeiten bis hin zur KODE® Brücke bietet. Alle Auswertungen können durch die KODE® und KODE®X Berater individuell angepasst werden. Auch das KODE® Softwarepaket wird regelmäßig verbessert und mit neuen Funktionen versehen.

 

KODE® und KODE®X auf einen Blick:

  • Wissenschaftlich fundiertes Verfahren 
  • Kontinuierliche Weitereinwicklung
  • Vielfältige Auswertungsmöglichkeiten
  • Alle Auswertungen können individuell angepasst werden
  • Unser Softwarepaket wird regelmäßig verbessert und aufgestockt

 

Deshalb wird die Nutzung jetzt kostenpflichtig

Weitere Verbesserungen sind bereits für 2018 geplant. Um auch weiterhin einen hervorragenden Support auf Augenhöhe zu gewährleisten und fortlaufend neue Funktionen zur Verfügung zu stellen, wird die Nutzung des KODE® Softwarepaketes ab 01.07.2018 kostenpflichtig werden. Die jährliche Lizenzgebühr für die Nutzung des KODE® Softwarepaketes inkl. Support wird 250 EUR betragen.

Nachdem die Preise für die Nutzung von KODE® und KODE®X seit Einführung der Verfahren unverändert geblieben sind, ist eine Anpassung der Preise nun unumgänglich.

Das Argument des hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses bleibt uns auch nach der Anpassung der Preise erhalten. KODE® und KODE®X bleiben die mit weitem Abstand preisgünstigsten Verfahren im Markt.

 Werfen Sie jetzt einen Blick in die neue Software.