KODE® Experten Werkstätten

(Anmeldung zu den Werkstätten am Veranstaltungstag)

Prof. Dr. John Erpenbeck
Roman Sauter

Kompetenz- und Wertemanagement mit Konzept

Das Thema Werte gewinnt in allen Organisationen aufgrund der wachsenden Sensibilisierung der Öffentlichkeit und der Kunden immer mehr an Bedeutung. Hinzu kommt, dass die zukünftige Arbeitswelt eine Kompetenzwelt sein wird, in der Werte als Ordner für selbstorganisiertes Handeln notwendig sind. Wir wollen uns in diesem Workshop folgende Fragen stellen und auf dieser Basis gemeinsam erste Lösungsansätze diskutieren: Was sind Werte, wie können Werte überhaupt gemessen werden und wie kann ein systemisches Wertemanagement erfolgreich gestaltet werden?

Agile Kompetenz- und Werteentwicklung

Die Entwicklung agiler Arbeitssysteme hat revolutionäre Konsequenzen für das Corporate Learning. Je schneller Handlungsziele, Handlungsmethoden und das explodierende Wissen sich ändern, desto mehr werden Menschen gefragt sein, die mit diesen Herausforderungen optimal umgehen können.

Der zunehmende Kompetenzwettbewerb erfordert digitale Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter, d.h. die Fähigkeit, heute noch nicht bekannte Problemstellungen im Arbeitsprozess mit Hilfe digitaler Systeme selbstorganisiert und kreativ lösen zu können. Agilität ist dabei mehr als nur eine Ansammlung von Methoden. Im Kern geht es vielmehr um eine Haltung bzw. ein Mindset, also um Werte als Ordner des Handelns.

Diese Werte und Kompetenzen können nicht als Vorratslernen in Seminaren „gelehrt“ werden. Der Aufbau von Werten und Kompetenzen kann nur in Herausforderungen in der Praxis durch die Mitarbeiter selbst ermöglicht werden. Autofahren lernt man auch nicht im Fahrschul-Unterricht, sondern dann, wenn man sich selbst ans Steuer setzt.

Handeln lernt man durch Handeln.

Prof. Dr. Werner Satuer
Evelyn Krolopp
Ines Tetzlaff

Das KODE® Spiel

Sie wollen die Wirkung von KODE® - das Spiel kennenlernen? In diesem Workshop stellen wir eine Anwendungsvariante des Spiels – den Markt der Kompetenzen – vor.

Diese Variante des Spiels eignet zum Beispiel sich am Beginn von Teamentwicklungsprozessen. Es hilft dem Team auf spielerische Art und Weise in die Selbstreflektion zu gehen und Toleranz oder sogar Wertschätzung für andere Sichtweisen und Kompetenzprofile zu entwickeln. Dabei können verschiedene Erkenntnisprozesse angeregt werden: Welche Kompetenzen sind bei uns im Team besonders stark ausgeprägt/welche sind eher weniger vorhanden? Welche Kompetenzen werden bei uns im Team besonders wertgeschätzt? Wo liegt unser Fokus? Was bedeutet das für unsere tägliche Arbeit/ für unsere Arbeitsergebnisse? Welche Kompetenzen hat das Teammitglied, mit dem ich so häufig in Konflikt gerate?

Im Workshop werden die Teilnehmenden ein fiktives Projektteam bilden, dass neu zusammengesetzt wird und nun ergründen muss, wie die zu bewältigenden Aufgaben kompetenzbasiert verteilt werden können.

KODE®Brücke- Ein Brückenschlag zwischen Mensch und Unternehmen?

Im Rahmen dieses Workshops soll die KODE® Brücke näher betrachtet und praktisch angewendet werden. Dabei wird, ausgehend von den Sollprofilen, die Verknüpfung zu KODE® dargestellt und auf die verschiedenen Auswertungsmöglichkeiten eingegangen. Ergänzend zur KODE® Brücke wird das (additiv anwendbare) KODE® Interview dargestellt.
Dieser Workshop ist geeignet für Personen, die neu lizenziert wurden, die verstärkt die Brücke einsetzen oder die mehr über die konzeptionellen Hintergründe erfahren möchten.

Stefan Ortmann
Prof. Dr. Olaf Passenheim
Ina Bühren
Maurice Ittershagen
Thomas Müller

Serious Games – ein Weg der Kompetenzentwicklung?

Die Hochschule Zittau/Görlitz sowie die Hochschule Emden/Leer liefern einen gemeinsamen Beitrag 

Während die Hochschule Zittau/Görlitz einen Einblick über die dort genutzten Planspiele gibt und wie die Situationen aus den Planspielen benutzt werden können, um gezielt  Kompetenzentwicklung zu fördern, stellt die Hochschule Emden/Leer ein selbsterstelltes und auf Kompetenzreflexion und -Entwicklung basierendes Planspiel vor.

Dabei wird die Verbindung von agilen und spielerischen Methoden mit dem Verständnis des Kompetenzmanagements verknüpft, hin zu einer neuen Ermöglichungsdidaktik in der Lehre an Hochschulen sowie als Möglichkeit zur Ermittlung organisations- und personenspezifischer Kompetenzanforderungen.

Gerne möchten wir mit den Teilnehmern über die Möglichkeiten der Kompetenzreflexion und - Entwicklung durch Gamification-Ansätze und Planspiele diskutieren.

Möchten Sie mehr über den KODE®Brush Up erfahren?